500 Jahre Johannes Calvin

Am 10. Juli 2009 hat sich der Geburtstag von Johannes Calvin zum 500. Mal gejährt. Im Jahr 1509 wurde der Kirchenreformator im französischen Noyon geboren.

Der Genfer Reformator gilt als ein „Gründungsvater" des reformierten Protestantismus, weltweit beziehen sich mehr als 100 Millionen reformierte Christinnen und Christen auf ihn. Seine Bedeutung in Deutschland verblasst jedoch neben Martin Luther. Die durch ihn und den Züricher Reformator Huldrych Zwingli geprägten reformatorischen Kirchen nennen sich nicht calvinistisch, sondern "reformiert". Diese Selbstbezeichnung erinnert daran, dass eine reformatorische Kirche im Hören auf Gottes Wort der fortwährenden Erneuerung bedarf: Ecclesia reformata semper reformanda.

500 Jahre Calvin

Kirchenpräsident Jann Schmidt mit einem Portrait Johannes Calvins. Das Bild hängt sonst in einem Sitzungsraum im Landeskirchenamt in Leer.

Der Reformierte Weltbund, die Schweizerische Evangelische Kirche, die Evangelische Kirche in Deutschland und auch die Evangelisch-reformierte Kirche haben daher das Jahr 2009 zum Calvinjahr erklärt, in dem in umfangreicher Weise an den 500. Geburtstag von Johannes Calvin gedacht und an seine Person und Wirkungsgeschichte erinnert wurde.