Gespräch über Zukunft der Kirche

Foto: Karlheinz Krämer

Gesamtsynode: Synodale und Vertreter der Jugend sagen Rot, Gelb oder Grün

Auf der in Emden tagenden Gesamtsynode haben die Synodenvertreter sowie Vertreter der Jugend und des theologischen Nachwuchses Zukunftsthemen benannt. In einer Abstimmung mit Ampelkarten legten sie fest, welche Impulse aus Arbeitsgruppen der Synodentagung in den kommenden Monaten weiter verfolgt werden sollen.

Erstmals tagte die Gesamtsynode in dieser Zusammensetzung. Die Synode vergrößerte sich damit von 61 Synodenmitgliedern auf etwa 120 Teilnehmer. „Wir wollen uns im Gespräch zwischen unterschiedlichen Generationen mit Zukunftsfragen der Kirche auseinandersetzen“, hatte Kirchenpräsident Martin Heimbucher anfgekündigt.

Besonderes Gewicht zeigte die Abstimmung in der notwendigen Stärkung der Ehrenamtlichen und in der besseren Nutzung der modernen Kommunikationsmittel. Großen Wert legten die Synodenteilnehmer darauf, dass sich die reformierte Kirche weiter aktiv in die Gesellschaft einmische und dass Jugendvertreter in Gremien besser beteiligt werden. Die Kooperation und Vernetzung solle auf allen Ebenen gestärkt werden.

Zu aktuellen Berichten von der Tagung der Gesamtsynode

 

29. April 2017
Ulf Preuß, Pressesprecher

Zurück