Ein Überblick über das Jahr 2017


31. Oktober 2016 – Reformationstag
Eröffnung des Themenjahrs „Worum es geht“

Das letzte der zehn Themenjahre zum Reformationsjubiläum wird am 31. Oktober 2016 eröffnet. Mit „Worum es geht“  ist das Jahr 2017 überschrieben. Den Anfang der sogenannten Reformationsdekade machte 2009 das Themenjahr „Bekenntnis“. Es stand ganz im Zeichen des 500. Geburtstag Johannes Calvins und bleibt besonders für die Reformierten als Calvinjahr in Erinnerung.


30. März 2017 – „Europäischer Stationenweg“ in Emden
Geschichte auf Reisen - Reformation und Migration

Am 30. März 2017 macht der „Europäische Stationenweg“ Halt in Emden. An 67 Orten in 19 Ländern spürt er von November 2016 bis Mai 2017 Geschichten und Orten der Reformation nach. Er beginnt in Genf (Schweiz) und endet in Wittenberg. In Emden geht es um Geschichten von Migration und Reformation, ist die Geschichte der Stadt doch eng mit Glaubensflüchtlingen verbunden, die nicht nur im 16. und 17. Jahrhundert kamen. Emden wird an diesem Tag zur Bühne für Geschichten und Erinnerungsstücke um Migration und Reformation. Erzählt und gesammelt werden diese auf einem Schiff am Ratsdelft und im Geschichtenmobil der EKD am Emder Hafentor. Das Schiff reist anschließend mit den Geschichten und Erinnerungsstücken Richtung Wittenberg.
Zuvor macht das Geschichtenmobil in Bremen und Wilhelmshaven Station und bringt von dort ebenfalls Migrationsgeschichten mit.



24. - 28. Mai 2017 – Kirchentag in Berlin und Wittenberg
und Kirchentage auf dem Weg vom 25. - 27. Mai

Neben dem großen Kirchentag in Berlin laden kleinere „Kirchentage auf dem Weg“ in die Städte Leipzig, Magdeburg, Erfurt, Jena/Weimar, Dessau-Roßlau und Halle/Eisleben ein. Von Donnerstag bis Samstag feiert jede Stadt 500 Jahre Reformation mit ihrem eigenen Programm und ihren eigenen thematischen Schwerpunkten. Alle Orte werden an Christi Himmelfahrt, dem 25. Mai, mit einem zeitgleichen, ökumenischen Gottesdienst verbunden.
Den gemeinsamen Schlusspunkt bildet ein Festgottesdienst auf den Elbwiesen vor den Toren Wittenbergs am Sonntag, dem 28. Mai.



14. - 18. Juni 2017 – “KonfiCamps” in Wittenberg
trust and try – Vertrauen und Mut

Konfirmandinnen und Konfirmanden sind eingeladen, im Reformationssommer 2017 in
die Lutherstadt Wittenberg zu kommen. Zehn fünftägige KonfiCamps zwischen Juni und September eröffnen 12.000 Jugendlichen die Möglichkeit, die Gemeinschaft Gleichgesinnter zu erleben. Sie leben in einer voll ausgestatteten Zeltstadt nordöstlich von Wittenberg in Dorfverbänden mit etwa 100 Personen.
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat zusammen mit der Bremischen und Oldenburgischen  Kirche die Woche vor den niedersächsischen Sommerferien für 1000 Konfirmanden reserviert. Alle Plätze sind ausgebucht. Vom 19. bis 23. Juli gibt es einige weitere Plätze.


20. Mai – 10. September 2017
„Reformationssommer in Wittenberg - Tore der Freiheit“

Im Reformationssommer 2017 präsentieren Kirchen aus aller Welt, internationale Institutionen, Initiativen und viele Kulturschaffende ihre aktuelle Sicht auf die Reformation: An dem Ort, der als eine der Geburtsstätten der Reformation gilt, die die Welt veränderte. Sieben sogenannte Tore der Freiheit an den Wallanlagen um die Wittenberger Altstadt und damit verbundene Themenbereiche öffnen den Blick für die Zukunft: Spiritualität, Jugend, Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung, Globalisierung, Eine Welt, Kultur sowie Ökumene und Religion.


20. Mai – 10. September 2017  - denkbar - Der Laden
Kommunikation in der Collegienstraße 30

Ein Ladenlokal in der Wittenberger Innenstadt ist der Beitrag der Evangelisch-reformierten Kirche zusammen mit der Oldenburgischen und Bremischen Kirche zum Reformationssommer in Wittenberg: denkbar – Der Laden. Ein Ort, der offen ist und einlädt: zum Nachdenken über Reformation gestern und heute, zu Fragen über Gott und die Welt, zur Diskussion über Kirche und Glauben - untergebracht in einem ehemaligen Friseursalon.
 
Die drei Kirchen aus dem Nordwesten laden dorthin ein: Besucher der Weltausstellung, Wittenberger Bürger, zufällige Gäste, ihre Mitglieder. Und Kaffee und Tee gibt es auch.



31. Oktober 2017 – 500 Jahre Reformation
Gesetzlicher Feiertag in Deutschland

Ein zentraler Gottesdienst mit Festakt in Wittenberg und vielen dezentrale Festgottesdienste bilden den Abschluss des Jubiläumsjahrs 500 Jahre Reformation. Alle Bundesländer haben den 31. Oktober 2017 einmalig zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt.
Neben diesem Abschluss der EKD-Aktivitäten bildet der Tag auch den Auftakt zu weiteren Jubiläumsjahren: 2019 feiert Zürich 500 Jahre Reformation, 2021 Emden 450 Jahre Emder Synode.


www.r2017.de