Evangelisch-reformierte Gemeinde Eilsum

Das Kirchenschiff ist um 1230 bis 1260 in Backsteinen ausgeführt und hat an den beiden Längsseiten eine zweiteilige Gliederung: in der unteren Zone flache, verschieden breite Blendbögen, in der oberen Zone 19 sehr viel plastischer hervorgehobene Rundbogenblenden, die von den Seiten her zur Mitte ansteigen.

Wir betreten die Kirche durch das mittlere nördliche Portal und stehen in einer `Saalkirche`, welche im Langschiff aus vier quadratischen Jochen besteht. Dieser Raum ist vor dreißig Jahren aus Gründen der Heizkostenersparnis durch eine gläserne Wand vom Chorraum getrennt worden. Bedeutsam ist die Ausmalung in der Apsis des Chorraums, die man an den schwachen Resten zum Teil noch gut erkennen kann. Die Bildfolge entstand um 1230 bis 1240.

In der Mitte des Kirchenraumes an der Südwand steht inmitten der rundum gruppierten Kirchenbänke die große und prächtige Kanzel. Damit wird deutlich, daß es sich hier in Eilsum um eine reformierte Gemeinde (`Allein das Wort Gottes`) handelt. Die Kanzel wurde von dem Groninger Bildhauer Casper Struiwig (getauft: 30. November 1698 in Groningen) angefertigt und von ihm mit dem Datum des Jahres 1738 (Zeit des Barock) versehen.

Ein ganz besonderes Kunstwerk der spätgotischen Zeit (15. Jahrhundert) stellt die Bronzetaufe dar, die heute in der Nähe der Kanzel steht. Ein Mitglied der Glockengießerfamilie Klinghe aus Bremen hat sie 1472 gegossen.


Kontakt
Name Pastor Hopko Sanders
E-Mail
Telefon 04923/430
Adresse

Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Eilsum
Fuhrmannsweg 9
26736 Krummhörn

Gebäude der Kirchengemeinde
Evangelisch-reformierte Kirche
Am Rathausplatz 5
26736 Krummhörn

Route berechnen

Geben Sie hier Ihre Startadresse ein:

Zurück