Evangelisch-reformierte Gemeinde Jemgum

Handelt man sich in anderen Kirchen einen steifen Nacken ein beim Betrachten der Deckenbemalung, verleiht die flache Decke dem Inneren der Jemgumer Kirche fast schon die Atmosphäre eines Wohnraums. Auch die gelben Vorhänge an den hohen Fenstern und der grüne Teppichboden passen nicht in das Bild von Gotteshäusern, das sich in vielen Köpfen eingeprägt hat.

Die von Johannes Baartz konstruierte Holz-Kanzel und der Abendmahlstisch, dessen einziger Schmuck eine weiße Tischdecke ist, stehen im Mittelpunkt der im Jahre 1930 wiedererbauten Kirche. Einen Altar sucht man vergebens. `Mit Jesu Tod ist der Bedarf an Opfern gedeckt`, so die Begründung. Die Evangelisch-reformierte Kirche, zu der die Jemgumer Gemeinde gehört, entstand während der Reformation und sagte sich vom Katholizismus los. Seit dieser Zeit sind bei den Reformierten neben den Altären auch Kerzen und Heiligenbilder aus der Kirche verbannt. Die Anhänger Calvins und Zwinglis haben sämtlichem `katholischen Pomp` abgeschworen.

Die im Jugendstil erbaute Kirche an der Langen Straße ist aus einer mittelalterlichen Klosterkapelle entstanden. Die erste Jemgumer Kirche stand auf dem heutigen Friedhof. Nach der Schlacht gegen die Gelderschen Truppen wurde das in der Häuptlingszeit errichtete Gebäude jedoch auf Befehl von Graf Enno II. im Jahre 1534 zerstört.

1846 wurde der neuzeitliche Turm gebaut, der mit einem Segelschiff als Wetterfahne und der mit Kupferplatten gedeckten Kuppel den Türmen der Ditzumer und der Großen Kirche in Leer gleicht. Der erste Turm mußte dreißig Jahre vorher wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Die 1661 und 1769 angebauten Süd- und Nordflügel verleihen dem Bau die Form einer Kreuzkirche.

Die drei Glocken aus Stahl und der Turm waren die einzigen Reste des Brandes in der Nacht zum 31. Januar 1930. Die genaue Ursache des Feuers konnte nie geklärt werden. Der Architekt Deichgräber aus Aurich errichtete auf den Ruinen den neuen Kirchenbau. Er verzichtete dabei auf steile Giebel und entschied sich für eine flache Deckenkonstruktion anstelle des ursprünglichen Tonnengewölbes.


Kontakt
Name Kirchenratsvorsitzende Barbara Saathoff-Niemeyer
Telefon 04958/381
Adresse

Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Jemgum
Gartenstr. 1
26844 Jemgum

Gebäude der Kirchengemeinde
Evangelisch-reformierte Kirche
Lange Straße 49a
26844 Jemgum

Route berechnen

Geben Sie hier Ihre Startadresse ein:

Zurück