Evangelisch-reformierte Kirche zu Leipzig

Aus Frankreich kommende Glaubensflüchtlinge - Hugenotten - bilden in Leipzig seit dem Jahr 1700 eine eigene Kirchengemeinde, die im Laufe der Jahrhunderte durch Zuzüge aus anderen Gebieten verstärkt wurde.

Von 1896 bis 1899 baute die Evangelisch-reformierte Gemeinde an zentraler Stelle eine große Kirche. Das im Stil der Neurenaissance nach Entwürfen der Architekten Georg Weidenbach und Richard Tschammer errichtete Gemeindezentrum gilt als erstes Beispiel für einen einheitlichen Bau von Kirche und benachbartem Predigerhaus. Der Entwurf dafür wurde Ende des vorigen Jahrhunderts auf der Pariser Weltausstellung mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

Bei dem schweren Bombenangriff auf Leipzig in der Nacht zum 4. Dezember 1943 wurde die Kirche schwer beschädigt. Seit 1950 wird sie wieder für Gottesdienste benutzt.

  • am 17. September 2000 besteht die Gemeinde 300 Jahre
  • die Gemeinde hat heute 1.640 Mitglieder
  • in der Gemeinde arbeitet eine Pfarrerin
  • eine Kantorin arbeitet in der Gemeinde zu 50 Prozent
  • da zahlreiche Mitglieder außerhalb von Leipzig wohnen, werden Gemeindekreise, Rüstzeiten und Gemeindefahrten angeboten
  • in den letzten Jahren wird die Kirche zunehmend für andere Veranstaltungen genutzt - in unserer Kirche gibt es ein reichhaltiges Konzertangebot

Kontakt
Name Pastorin Elke Bucksch
E-Mail
Telefon 0341/9800512
Adressen
Evangelisch-reformierte Kirche
Tröndlinring 7
4105 Leipzig

Route berechnen

Geben Sie hier Ihre Startadresse ein:

Zurück