Evangelisch-reformierte Gemeinde Schwabach

Die evangelisch-reformierte Gemeinde Schwabach geht auf die 1686 gegründete Gemeinde der Hugenotten zurück, die von den Ansbacher Markgrafen in der Hoffnung ins Land geholt wurden, die französischen Glaubensflüchtlinge möchten neue Gewerbe und Produktionsmethoden und die nötige Arbeitskraft mitbringen. Sie brachten aber auch ihren reformierten Glauben mit, dessen Ausübung und Verkündigung ihnen zugesichert und in französischer Sprache vorgeschrieben war.

Die neu eingeführten Gewerbe sind verschwunden, nachdem sie lange eine wichtige Rolle im Schwabacher Wirtschaftsleben gespielt hatten. Der französische Unterricht wurde 1813, die französischen Predigten 1857 aufgeben. Trotz des hugenottischen Ursprungs steht aber für die Reformierten in Schwabach nicht die Traditionspflege im Mittelpunkt, sondern ein lebendiges Gemeindeleben.

Die bereits 1687 eingeweihte Kirche am höchsten Punkt der Schwabacher Altstadt wird noch heute Franzosenkirche genannt. Den Turm mit seiner barocken Haube und die Glocke erhielt sie 1774, die erste Orgel erst 1801.

Anders als andere Barockbauten ist der Bau innen und außen so schmucklos wie es dem calvinischen Bekenntnis der Hugenotten entspricht. Der fast quadratische Kirchenraum wird von einer sparsam farbig abgesetzten Holzdecke überwölbt, die in Form eines umgestürzten Schiffskörpers die Arche Noah symbolisiert. Neben der zentralen Kanzel hängen zwei Gobelins aus der Bauzeit, die goldgestickt auf schwarzem Grund links das Unser-Vater-Gebet und das Apostolische Glaubensbekenntnis, rechts die Zehn Gebote nach der reformierten Zählung in französischer Sprache zeigen.

1975 wurde neben dem reformierten Friedhof am Rande der Innenstadt ein Gemeindehaus errichtet als Mittelpunkt für das Leben der heute über das ganze Schwabacher Stadtgebiet und drei angrenzende Landkreise verteilten Gemeinde. Dort treffen sich verschiedene Kreise, im Jugendraum kann Kinderkirche und Konfirmandenunterricht stattfinden; außerdem ist das Büro darin untergebracht.

Die Gemeinde pflegt ihr besonderes Profil, aber auch gute Kontakte zur Ökumene sowie zu den reformierten Nachbargemeinden des XI. Synodalbezirks (Bayern) der Evangelisch-reformierten Landeskirche.


Kontakt
Name Gemeindebüro
E-Mail
Telefon 09122/5240

Adresse: Reichswaisenhausstraße 8a
91126 Schwabach

 
Name Pfarrer Dr. Guy Clicqué
Telefon 09131/932 49 33

Postanschrift:
Rathenaustraße 11
91052 Erlangen

 
Adresse

Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Schwabach
Reichswaisenhausstraße 8a
91126 Schwabach

Telefon: 09122/5240

Gebäude der Kirchengemeinde
Evangelisch-reformierte Kirche (Franzosenkirche)
Boxlohe 14
91126 Schwabach

Route berechnen

Geben Sie hier Ihre Startadresse ein:

Zurück