Evangelisch-reformierte Gemeinde Uttum

Die Kirche stammt aus der Zeit um 1250. Sie hat wie alle anderen Kirchen aus der damaligen Zeit ihren besonderen Reiz und viele kunstgeschichtliche Besonderheiten aufzuweisen. Im Grundriss hat sie drei fast quadratische Joche, die paarweisen Rundfenster, die in späterer Zeit verändert wurden, befinden sich in der Nord- und Südmauer. Die Kirche hat in den letzten Jahrhunderten mehrere größere Umbauten erfahren. 1804 wurden die Gewölbe durch eine Holzdecke ersetzt. Die Westfront des Kirchturms ist am 4. Dezember 1931 eingestürzt. Auf Grund fehlender finanzieller Mittel wurde der 1527 erbaute Turm verkleinert wieder errichtet.  

Besonders sehenswert sind

  • die Renaissance-Kanzel von 1580,
  • die Altartafel mit den Einsetzungsworten zum Abendmahl von 1588,
  • das Bronzetaufbecken von 1474 aus der Werkstatt des bekannten Gießers Hinrich Klinghe,
  • die Kirchenratsbank aus dem Jahre 1584,
  • die Grabplatten, von denen eine aus der Werkstatt des flämischen Bildhauers Vincent Lucas stammt.

Eine weitere Kostbarkeit ist die Orgel von 1659 mit neun Registern und einem Manual, die als historische Orgel von europäischer Bedeutung eingestuft wird und ein sehr eindrucksvolles Beispiel des vokalen Klangideals der niederländischen Renaissance-Meister darstellt. Ihr Erbauer ist unbekannt. Außerdem befindet sich in der Kirche der sogenannte Schulstein, ein Giebelstein aus dem Jahre 1580, der als ältester Zeuge ostfriesischer Schulgeschichte gilt.

Führungen in der Uttumer Kirche finden (ausschließlich) auf Anfrage statt. 

 


Kontakt
Name Pastor Hartmut Schaudinn
E-Mail
Telefon 04923/7202
Adresse

Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Uttum
Ringstr. 24
26736 Krummhörn

 

Gebäude der Kirchengemeinde
Evangelisch-reformierte Kirche
Lilienstr. 15
26736 Krummhörn

Route berechnen

Geben Sie hier Ihre Startadresse ein:

Zurück