Diakonie

Gott traut uns zu,
solidarisch zu handeln,
das Recht der Schwachen und Fremden zu achten
und jedem Gerechtigkeit zukommen zu lassen.

(aus dem Leitbild des Diakonischen Werkes der EKD) 

Die Diakonie, der Dienst am Nächsten gehört untrennbar zur Kirche dazu. Das eine ist ohne das andere nicht denkbar. Die Verkündigung des Evangeliums, der guten Nachricht von der Liebe Gottes, die allen Menschen gleichermaßen gilt, geschieht mit Worten und Taten. Jesus Christus hat den Menschen von dieser Liebe Gottes erzählt und er hat sie in seiner Zuwendung diese Liebe spüren lassen. Diese liebende Zuwendung galt immer wieder besonders den Menschen am Rande der Gesellschaft.

Wir versuchen als Kirche mit ihrer Diakonie Jesus Christus auf diesem Weg nachzufolgen. Doch die Wurzeln für unser diakonisches Handeln reichen noch viel weiter zurück. Schon das Alte Testament ist durchdrungen von der Aufforderung sich den Nöten anderer Menschen nicht zu entziehen.

Diakonisches Handeln geschieht auf allen Ebenen unser Kirche: in den Kirchengemeinden, den Synodalverbänden, in vielen diakonischen Einrichtungen und auf gesamtkirchlicher Ebene. Das Diakonische Werk ist dabei Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege. Anders als in den meisten Diakonischen Werken in Deutschland, die als Vereine organisiert sind, ist das Diakonische Werk der Evangelisch-reformierten Kirche Teil der verfassten Kirche.

142 Kirchengemeinden, 9 Synodalverbände und 30 privatrechtliche diakonische Einrichtungen sind Mitglied im Diakonischen Werk. In den Kindergärten, Jugendhilfeeinrichtungen, Pflegediensten, Altenheimen, Beratungsstellen und vielen anderen Einrichtungen im Bereich des Diakonischen Werkes der Evangelisch-reformierten Kirche arbeiten etwa 2000 Menschen hauptamtlich. Noch viele mehr engagieren sich ehrenamtlich.

In der Diakonie kommt auch der „ferne Nächste" in den Blick. Daher gehört zum Beispiel in den Bereich der Diakonie auch die Arbeit von „Brot für die Welt" oder Beziehungen mit Kirchen in Mittel- und Osteuropa und ihrer diakonischen Arbeit.