Durchblick Reformation

Eine Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum

Mit der Ausstellung „Durchblick Reformation“ betrittst du eine fremde Welt. Die Ereignisse und Menschen, die dir begegnen, sind 500 Jahre alt. Vieles, was heute selbstverständlich ist, gibt es damals nicht. Es gibt keine Autos, keine Zentralheizung, keine Zeitungen, kein Fernsehen und keine demokratischen Wahlen. Dafür ist anderes selbstverständlich: Durch die Geburt ist der Lebenslauf eines Menschen festgelegt. Die Bevölkerung ist jung und es gibt viele Kinder, wenn auch etliche Kinder sterben. Die meisten Menschen können weder lesen noch schreiben. Und der Großteil der Bevölkerung lebt auf dem Lande. Die Städte werden aber immer wichtiger als Knotenpunkte des Handels und der Kultur. Das Leben ist religiös.

Was musst du wissen, um getröstet leben und sterben zu können? Diese Frage beschäftigt fast alle Menschen. Mit der Reformation bekommt diese Frage eine neue Antwort.

Diese neue Antwort sprengt die mittelalterliche Einheit der Kirche. Bis heute hat sie kirchen- und weltgeschichtliche Auswirkungen.

Gut, da einen Durchblick zu gewinnen.

Aus dem Begleitflyer zur Ausstellung


Themen der Ausstellung

Die Ausstellung behandelt in acht Stationen die folgenden Themen:

(1)        Titeltafel: Durchblick Reformation – Einstieg
(2)        Station 1/1 - Luther
(3)        Station 1/2 - Zwingli
(4)        Station 1/3 - Calvin
(5)        Station 2/1 - Reformation als Medienereignis
(6)        Station 2/2 - Reformation als Medienereignis
(7)        Station 2/3 - Reformation als Medienereignis
(8)        Station 2/4 - Reformation als Medienereignis
(9)        Station 3    - Die Bibel und ihre Übersetzungen  
(10)      Station 4/1 - Auswirkungen bis heute: Die Konfirmation
(11)      Station 4/2 - Auswirkungen bis heute: Das Pfarrhaus
(12)      Station 4/3 - Auswirkungen bis heute: Der Kelch
(13)      Station 4/4 - Auswirkungen bis heute: Die Lieder
(14)      Station 5/1 - Am Nerv der Zeit: Die Gewissheit aus Glauben
(15)      Station 5/2 - Am Nerv der Zeit: Die Gewissheit aus Glauben
(16)      Station 6/1 - Verwirrungen und neue Wege
(17)      Station 6/2 - Verwirrungen und neue Wege: Calvin und Michael Servet
(18)      Station 6/3 - Verwirrungen und neue Wege: Ökumene
(19)      Station 7    - Reformation heute?
(20)      Station 8    - Gib der Reformation Dein Gesicht. – Fotowand

  • Zur Ausstellung gehört ein Flyer, der Anregungen für den Rundgang liefert.
  • Die Postkarte „Die Kirche im Sarg“ lädt zum Abschluss der Ausstellung dazu ein, sich aktiv zu beteiligen.
  • Ein Beipackzettel liefert kurze Hinweise zur Präsentation und Gestaltung der Ausstellung vor Ort.


Verleih der Ausstellung

Von der Ausstellung gibt es mehrere Exemplare. Sie kann ab April 2017 gezeigt werden. Ab dem 20.03.2017 können die Termine im Landeskirchenamt der Evangelisch-reformierten Kirche bei Frau Müller vereinbart werden. Sie koordiniert die Termine.

Telefon: 04 91 / 91 98 – 147   -  

Die Kosten für die Ausleihe von zwei Wochen (Mindestleihzeit) betragen für Kirchengemeinden der Evangelisch-reformierten Kirche 100,00 €. Jede weitere Woche kostet 50,00 €. Kirchengemeinden anderer Landeskirchen zahlen 200,00 € für zwei Wochen (100 € für jede weitere Woche). Schulen berechnen wir 75,00 € für zwei Wochen (32,50 € jede weitere Woche).

Die Ausstellung ist jeweils vom vorherigen Ausstellungsort abzuholen oder ein Versand mit Abholservice, z. B. durch DHL oder Hermes, ist zu vereinbaren. In beiden Fällen trägt der Ausleiher die Kosten.





Konzipiert und erarbeitet hat die Ausstellung Klaus Bröhenhorst, Hildesheim.
Grafik: Folkert Groeneveld, Emmerke